29. März 2017

Sie sind hier:Wir über uns
Drucken
SitemapImpressum

Wir über uns

Die Wirtschaft in den Kreisen Gütersloh und Warendorf macht sich stark für eine leistungsfähige und nachhaltige Verbindung zwischen den Wirtschafträumen Bielefeld und Münster. Sie ist ein notwendiger Beitrag zur Sicherung der langfristigen Wettbewerbsfähigkeit von bedeutenden, verantwortungsvoll geführten Unternehmen mit vielen Mitarbeitern aus den zwei Regionen. Als zentraler Standortfaktor ist Erreichbarkeit aber  häufig auch der ausschlaggebende Punkt für Unternehmensneuansiedlungen. Es geht den Mitgleidern der Inative B64 Plus um Vorsorge für zukünftige Generationen und um Verbesserungen heute. So können die Innenstädte spürbar vom Verkehr entlastet, die Verkehrssicherheit erhöht und neue Perspektiven für eine qualitätvolle Stadtentwicklung geschaffen werden. Auch dafür setzen wir uns ein.

Von links: Ingo Steinel, Sprecher der Unternehmeriniatiative für Ostwestfalen, Michael von Bartenwerffer, ehemaliger Sprecher der Unternehmerinitiative für Nordwestfalen, Norbert Redemann, Sprecher der Unternehmerinitiative für Nordwestfalen, Landrat Dr. Olaf Gericke

Norbert Redemann: "Mobilität und Erreichbarkeit zählen zu den wichtigsten wirtschaftlichen Standortfaktoren. Der Aus- und Neubau der B 64 n ist nicht nur für Unternehmen im engeren Umfeld der Trasse, sondern für die gesamte Region von großer Bedeutung. Gerade am Beispiel der B 64 n wird deutlich, dass Infrastrukturmaßnahmen nicht nur kleinräumig betrachtet werden dürfen. Die B 64 n wird nach Fertigstellung Bestandteil einer neuen, leistungsfähigen West-Ostverbindung im Münsterland. Hiervon profitieren alle Unternehmen, deren Transporte regelmäßig über diese Achse abgewickelt werden - gleich, ob sie aus dem Kreis Borken, dem Kreis Recklinghausen oder aus dem Kreis Warendorf stammen. Deshalb engagiere ich mich sowohl als Unternehmer, aber auch in meiner Funktion als Vizepräsident der IHK Nord Westfalen gern für dieses wichtige Projekt. "

Ingo Steinel: "Straßenbau ist kein Selbstzweck. Niemand nimmt heute mehr die Folgen des Verkehrswachstums leichtfertig in Kauf. Der Wirtschaftsraum zwischen Bielefeld und Münster ist Teil einer arbeitsteiligen Welt, in der notwendiger Weise Güter transportiert werden müssen. Hier leben Menschen, deren Mobilitätsbedürfnis sich nicht von dem in anderen Regionen unterscheidet. Unser hoher Anspruch, d.h. Produktvielfalt beim Einkauf, freie Wahl der Verkehrsmittel, außergewöhnliche Freizeiterlebnisse und Wohlstand durch Beschäftigung ist Ursache für Verkehrswachstum. Ich bin überzeugt, dass sich daran nichts ändern wird. Für mich, meine Mitarbeiter und Kunden an der B 64 ist Mobilität Zukunft. Ich erkenne hier vor Ort täglich einen deutlichen Bedarf für die Ortsumgehungen von Herzebrock-Clarholz, Beelen und Warendorf. In der Unternehmerinitiative B 64 Plus treten verantwortungsvolle Unternehmer für das gleiche Interesse ein. Das motiviert mich zu der Aufgabe als Sprecher der Initiative."